PreisträgerPreisträger

KulturKometen-Preisträger 2018/19

Die Jury wählte aus 16 Bewerbungen von Schulen der Region Hannover drei Preisträger-Projekte aus, die mit jeweils 3.000 Euro bedacht wurden und vergab zusätzlich einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro.

„Mit unserem KulturKometen-Preis möchten wir auf das besondere kulturelle Engagement von Schulen aufmerksam machen. Unsere diesjährigen Preisträger-Projekte haben uns durchweg begeistert. Sie zeigen vorbildlich, dass kulturelle Bildung eine wichtige Grundlage für unser gesellschaftliches Handeln ist“, freuen sich die Initiatorinnen - die TUI Stiftung und die Stiftung Kulturregion Hannover.

Die Preisverleihung fand erneut im gut gefüllten Ballhof 1 in Hannover statt.

Alle Preisträger stehen auf der Bühne im Ballhof_1© Helge Krückeberg
Alle Kulturkometen-Preisträger auf der großen Bühne© Helge Krückeberg
Elke Hlawatschek steht am Rednerpult und gestikultiert © Helge Krückeberg
Elke Hlawatschek - Geschäftsführerin der TUI Stiftung begrüßt das Publikum© Helge Krückeberg
Drei SeniorInnen werden von Schülern eingerahmt © Helge Krückeberg
Präsentation des Theaterprojekts "jung trifft alt" © Helge Krückeberg
Eine junge Frau im Kleid und ein junger Mann im Anzug stehen im Bühnenlicht © Helge Krückeberg
Finja Giesemann und Ole Wachtel von der IGS Roderbruch führen durch den Abend© Helge Krückeberg
Ein Mann steht vor einem Holzschild mit dem Schriftzug "unantastbar" © Helge Krückeberg
Lehrer Christian Gakenholz erklärt die Entstehung eines Kunstwerks© Helge Krückeberg
Die Filmemacherin Franziska Stünkel steht bei den Projektbeteiligten von "Akademie der Spiele" © Helge Krückeberg
Franziska Stünkel gratuliert den InitiatorInnen der "Akademie der Spiele" zu ihrem Preis© Helge Krückeberg
Eine Gruppe von Studierenden und Schülern steht auf der Bühne, sie halten eine Urkunde © Helge Krückeberg
Große Freude bei den PreisträgerInnen des Projekts "#sprachlernendesspiel"© Helge Krückeberg

Mit 3.000 Euro wurde das Projekt „Würde (er)leben“ der Schillerschule Hannover in Kooperation mit dem Verein RosebuschVerlassenschaften ausgezeichnet. 3.000 Euro erhielt auch das Projekt „#sprachlernendesspiel“ der Leonore-Goldschmidt-Schule Hannover, das in Kooperation mit weiteren Sprachlernklassen stattgefunden hatte. Auch das theaterpädagogische Projekt „jung trifft alt“ der IGS Roderbruch in Kooperation mit der Seniorenwohnanlage Warburghof wurde mit 3.000 Euro bedacht.  

Einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro bekam das geplante Pilotprojekt „Herrenhäuser Gärten - Akademie der Spiele“ der IGS Roderbruch in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover und vielen anderen Projektpartnern. 


Preis für "Würde (er)leben"

Ein fächerübergreifendes Projekt der Schillerschule Hannover und des RosebuschVerlassenschaften e.V. Im Mittelpunkt standen die Menschenrechte.

Preis für „#sprachlernendesspiel“

Deutsch lernen mithilfe von Darstellendem Spiel: Die Leonore-Goldschmidt-Schule führte zehn Sprachlernklassen aus der Region Hannover zusammen.

Preis für "jung trifft alt"

Das Projekt befähigte SchülerInnen der IGS Roderbruch, selbständig theaterpädagogische Übungen anzuleiten. Eine Kooperation mit der Seniorenwohnanlage Warburghof.