PreisträgerPreisträger

3. Preis für das „Archiv der Visionen“

Mit dem „Archiv der Visionen“ der Grundschule Lüneburger Damm wurde gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Plan K (Plan Kunst) – bestehend aus den Künstlerinnen Andrea von Lüdinghausen, Christiane Oppermann und Anette Ziss – 2012 ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen.

© Frank Schinski
© Frank Schinski

Schülerinnen und Schüler sollen aktiv an den aktuell geplanten Umbaumaßnahmen der Schule teilhaben und sogar mitbestimmen und -gestalten. Schritt für Schritt werden die Sechs- bis Zehn-Jährigen dafür spielerisch an architektonische und bildhauerische Elemente herangeführt. So konnte z. B. durch die Aktion „Platz nehmen“ deutlich gemacht werden, was das Wort „Raum“ überhaupt bedeutet: Mit Hilfe von selbstangefertigten Platzhaltern haben die Kinder in der Turnhalle einen visuellen Eindruck davon bekommen, wie viel Platz sie alle zusammen in einem Raum einnehmen. Durch das Vermessen von Klassenzimmern und den eigenen Körpern mit den Händen, konnten die Kinder feststellen, dass alles einen individuellen Bezug zum Raum hat. Ziel des Projekts ist vor allem die Übertragbarkeit auf andere Schulen und die Nachhaltigkeit, denn die Wertschätzung und der Bezug zu den Räumlichkeiten sind durch die Mitgestaltung der Kinder sehr viel höher.

Die KulturKometen-Jury bewertete das „Archiv der Visionen“ als besonders ambitioniertes Projekt, das vom engen Spartendenken fortgeht, Möglichkeiten und Freiräume für Schülerinnen und Schüler schafft und diese bereits in architektonische Planungen einbezieht. Das Projekt erhielt den 3. Preis und 2.000,- Euro