PreisträgerPreisträger

2. Preis für "Scripted Ectasy" und "Colored Entrance"

Die Produktion „Scripted Ecstasy oder die Kunst, Teil des Systems zu sein“ der AG "Funk'N'Theater" des Hölty-Gymnasiums Wunstorf handelt über die Pubertät. 24 Jugendliche begeben sich auf die Suche nach sich selbst. Dabei durchwandern sie typische Situationen, entdecken ihre Möglichkeiten, überschreiten Grenzen und fassen den Mut, trotz Gruppenzwang sie selbst zu sein. Sie fragen sich: „Wer bin ich und was will ich sein?“ Performatives, biografisches und kollektives Arbeiten standen im Vordergrund dieses komplexen Theaterprojekts. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten alle Texte selbst und performten sie anschließend auf der Bühne.

In der aktuellen Produktion "Colored Entrance - Delirious Passage" der Theater-AG, die im Mai 2017 aufgeführt wurde, geht es um die Begegnung mit den anderen und dem anderen. Kann ich Menschen wirklich begegnen, wenn ich bin, so wie ich bin? 23 Schüler befassen sich auf der Bühne mit den Schwierigkeiten des Zusammenlebens und den Möglichkeiten gesellschaftlicher Diversität. Sie stellen Fragen wie: Wo kommt unser Wohlstand her? Erfahren wir uns als Privilegierte? Und wie nehmen wir andere wahr – als Freund, Gast, Fremden, Feind?

Szenenfoto aus "Scripted Ecstasy" bei der Preisverleihung© Helge Krückeberg
Szenenfoto aus "Scripted Ecstasy"© Isabel Machado Rios

Die Theater-AG "Funk'N'Theater" des Hölty-Gymnasiums Wunstorf bekam für die beiden Produktionen einen der beiden 2. Preise in Höhe von 2.500,- Euro zugesprochen.

„Mit diesen beiden herausragenden Produktionen“, so die KulturKometen-Jury, „beweist die Theater AG ‚Funk’N‘Theater‘ des Hölty-Gymnasiums eine nachhaltige, inspirierende Theaterarbeit auf sehr hohem Niveau.“ Sie lobt vor allem den großen Anteil der Schülerinnen und Schüler an der Stückentwicklung und die professionelle Umsetzung mit einer großen Schülergruppe auf der Bühne.